you're reading...

In Deutscher Sprache

Es reichen anderthalb Minuten, um den Laden ohne Mitarbeiter von Amazon Go zu erklären. Uns reichen dagegen nicht mal 40 Jahre Erfahrung, um einen Mitarbeiter auszubilden. Wer hat Recht?

Haben Sie dieses Video gesehen, das die Revolution des Ladens in 90 Sekunden erzählt?

Wir ja. Wir haben es getan. Und hier ist unsere Antwort auf den Posttitel: Wir haben beide Recht.

Es ist klar, dass die Logik des großen Einzelhandels (wir denken, neben Amazon und seiner Amazon Go, auch an andere Riesen des Online-Verkaufs wie AliBaba zum Beispiel) zur teilweisen und totalen Automatisierung geht.

Es reicht, Lust auf einen Burger zu haben und ein MacDonalds zu betreten, um sich “von Angesicht zu Angesicht” mit … einem schönen, riesigen Tablet zu befinden, wo Sie Ihre Bestellung einfach durch die Berührung des Bildschirms machen können.

Es reicht eine neue Jeans zu wünschen und in Zaras Pop-up-Shop in London zu gehen, um ein völlig technologisches Einkaufserlebnis zu bekommen: Sofortige Abholung der Bestellung online (am gleichen Tag, wenn vor 14 bestellt), Entdeckung der verfügbaren Größen eines Kleidungsstücks einfach durch Spiegelung (Spiegel sind intelligente Schnittstellen mit eingebautem RFID), und schließlich, natürlich, die Bezahlung mit Smartphones.

Handelsgiganten wie diese prüfen die fortschrittlichsten Technologien und treiben die Evolution voran.
Sie öffnen allen den Weg, wie wahre Pioniere.

Das Verkaufsvolumen ist riesig, globale Märkte, Technologien im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen werden die jeden Tag weiterentwickelt.
Wir bleiben fasziniert und studieren – in unseren kleinen Möglichkeiten – die technologischen Integrationen, die unsere Arbeit besser machen und unseren Kunden gefallen.

Das Internet, mit allem, was es beinhaltet, war eine Vorzugswahl von BertO und hat den Blick von Google auf Meda gelenkt und … wir haben uns nicht verändert. Wir sind stets gleich geblieben, verliebt in Technologien und unsere Produkte.
Und so sind wir hier, am Verknüpfungspunkt der Argumentation.

Dem Produkt.

petrol blau sofa johnny aus stoff

Was wir anbieten ist etwas Einzigartiges, maßgeschneidert für eine Person, etwas anderes als das, was vorher gemacht wurde, und anders als alles, was später kommen wird.

Natürlich gibt es Kollektionen und Modelle zur Auswahl.

Aber unsere ist eine “Schneider”-Polsterei und das Schneider bedeutet nicht nur, dass wir Ihre Möbel millimetergenau realisieren, mit den funktionalen und ästhetischen Anpassungen, die Ihnen am meisten zusagen, sondern auch in einem komplett neuen Projekt.

Es bedeutet auch, dass einige von uns – in den Showroom Berto Salotti in Brianza, Rom, Padua oder Turin – beim ersten “Guten Tag” eines Kunden, der die Schwelle des Ladens überschreitet, diese Person bei der Hand nehmen und zusammen mit der Begrüßung eine professionelle Ethik anbieten, die sich aus allem zusammensetzt, außer aus Technologie.

Sie besteht aus der Fähigkeit, ein Territorium und der Mentalität derer, die es bevölkern, zu verstehen (wir müssen Ihnen sicherlich nicht sagen, dass Turin und Padua unterschiedliche Orte sind und unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Visionen haben. Es ist die Geschichte unseres Landes, die uns dies lehrt).

Sie besteht aus der Fähigkeit eines alten Handwerksmeisters, der nicht nur weiß, wie man seine Arbeit macht, sondern seine Fähigkeiten auch an einen jungen Mann weiterzugeben weiß, und der seine Werte verstanden hat und sie weiterbringen will.

Sie besteht aus der Bereitschaft, online zu diskutieren.

Sie besteht aus einer Kommunikation, die einzig und allein auf die Gründe, uns zu wählen, ausgerichtet ist, immer aus der Sicht des Kunden, mit konkreten Themen und Respekt seiner Intelligenz.

Aber sie besteht vor allem aus einer Sache, schön und verdammt, wunderbar faszinierend, aber ebenso schwierig: aus Vielfalt.

Die Welt der Informationstechnologie lernt sehr schnell, die großen Datenmengen zu nutzen, die riesigen Informationsflüsse, die wir alle in Umlauf bringen, indem wir einfach leben und das Smartphone, die Kreditkarte sowie das Internet benutzen.

Dies ist der Nährboden für die Technologien, die es den Geschäften ermöglichen, sich ohne Personal anzubieten: Big Data.

Big Data, Daten in großen Mengen.

In unserem Fall entsteht ein gegensätzlicher Standpunkt ganz spontan.
Wir sind in Wirklichkeit so, als lebten wir von “small” data.

Kleine Daten, manchmal so klein wie der Moment, in dem eine einzelne Person eine elektrische Gitarre spielt, während sie sich im BertoLive -Bereich unseres Showrooms entspannt.
Vielleicht kauft er das Sofa, auf dem er sitzt, vielleicht nicht.
Aber er hat uns bereits ein Geschenk gemacht, mit seiner spontanen und persönlichen Geste.

Und vielleicht wird diese Geste, diese Gitarren-Tour, einem anderen Kunden, der in der Nähe sitzt, gefallen und einen guten Eindruck auf ihn machen.

modularen Sofa Joey mit Denim-Bezug

Das sind schöne Dinge, die in unseren Geschäften in ganz Italien passieren, das wissen wir.

Aber sie sind auch schwierig, wenn es darum geht, sie zu einzusetzen, zu starten, zu formen und zu verstehen.

Die Ausbildung von Menschen und das schrittweise Heranführen an die Logik dieser Art, die weder die des altmodischen Verkäufers noch die der Roboter von Jeff Bezos, Jach Ma oder Pablo Isla sind, ist für uns eine unserer komplexesten und aufwendigsten Aufgaben.

Zur Erklärung dieses Aspekts ist eine kleine Parallele hilfreich.

Die Gründer unserer Firma: einzigartige Menschen.
Die Mitarbeiter unserer Firma: einzigartige Menschen.
Die Produkte unserer Unternehmen: einzigartige Produkte.

Die Kunden unserer Firma … wie könnten wir sie anders behandeln, wie könnten wir sie nicht als das betrachten, was sie sind, als einzigartige Menschen?

Die Einzigartigkeit kann nicht mit allen big data der Welt verfolgt werden.
Und das ist der Schwerpunkt für uns.

Es liegt alles in dieser Einzigartigkeit, die die andere Seite der Vielfalt ist.
Wir sind alle verschieden, also alle einzigartig.

Das bringt uns zum Thema Identität.

azienda berto salotti meda

Wir haben bereits darüber geschrieben, wie wir die Entwicklung unserer Realität fühlen: eine progressive Öffnung auf verschiedenen italienischen Standorten, als ein System – ein “System wie wir”, das haben wir definiert.

Daher bedeutet es für uns, Geschäfte zu öffnen, in Geschäften zu sein, uns ständig herauszufordern, uns herauszufordern, wir selbst zu sein – nicht mehr und nicht nur in Meda, in Brianza, wo wir geboren wurden – sondern in Rom, in Turin, überall.

Es mag einfach erscheinen, es mag die Anwendung einer Formel sein (im Grunde haben alle Geschäfte ihre eigene Gestaltung, sehr stark und konsistent), es mag erscheinen, wie eine einfache Übertragung von Informationen an Neuankömmlinge.

Nichts davon. Nichts so einfaches!

Manchmal scheint es uns, wie der Titel des Posts sagt, dass 40 Jahre Erfahrung nicht für die Ausbildung eines neuen Angestellten reichen.
Aber es ist egal, wir wissen, dass es ein Wachstum ist, das seine Zeit braucht. Wir wissen sehr gut, dass dieser junge Mensch keine Ansammlung von Big Data ist, sondern eine Person, Ausdruck eines Territoriums, einer Kultur, einer Familie, eines Studiengangs, einer existentiellen Erfahrung, … die ihn einzigartig machen.

Und es ist für diese kostbare Einzigartigkeit, die mit uns arbeitet, und nicht an einem Ort, wo es keine Menschen gibt.

Inaugurazione showroom BertO Torino

Discussion

Nessun commento.

Scrivi un commento (i campi con asterisco sono obbligatori)

FOLLOW US!

Facebook Twitter GooglePlus Follow Me on Pinterest YouTube Flickr

#BERTOLIVE

Gli Argomenti di BertoStory

Archivi