you're reading...

In Deutscher Sprache

“Gli Italici” (“Die Italiener”) von Piero Bassetti. Wer sind sie und was können wir von ihnen lernen?

Am Montag, den 13. Juni, habe ich an dem Meeting Italici. Il nuovo Commonwealth come fattore di Business per le imprese italiane sui mercati esteri teilgenommen („Italiener. Der neue Commonwealth als Businessfaktor für die italienischen Firmen auf dem internationalen Markt“).

Das Meeting wurde in der wunderbaren Location „Villa Reale“ in Monza mit der Organisation von Globus et Locus, Voices from the Blogs, CSIL – Centro Studi Industria Leggera, Centro AltreItalie und Edimotion.

Der Grund des Meetings  war die Diskussion über die Ergebnisse der Forschung „Italic Network“ („Italienisches Netzwerk“): eine neue Möglichkeit für die italienischen Designprodukte,  den internationalen Markt zu erobern. ausgehend von den Personen, die sich Italien zugehörig fühlen, den “Italici”.

Piero Bassetti convegno Italici alla villa Reale di Monza

Foto Camera di Commercio Monza e Brianza

Beginnen wir mit der Definition des Ausdrucks „Italici“.

“Italiener, die in Italien und im Ausland leben, aber auch die italienischen Nachkommen, die Personen, die italienisch sprechen und Italien lieben, Studenten und Unternehmer: eine Personengruppe von ungefähr 250 Millionen in der ganzen Welt, denen die Globalisierung neue Werte und Möglichkeiten anbietet; die ideale Mischung von verschiedenen Kulturen und Identitäten, die Vereinigung von neuen Produkten und innovativen Arbeitsweisen.

Wenn wir an die italienische Produktion im Bereich von Design, Mode oder Food denken, gibt es kennzeichnende Elemente, wie das Gefühl für Ästhetik, der gute Geschmack, das Know-how, die Suche nach Schönheit: die Italiener haben die auβerordentliche Fähigkeit, Ideen aus verschiedenen Bereichen in innovative Produkte zu verwandeln.“

Uns hat die bedeutende Arbeit von Piero Bassetti sehr beeindruckt: ein neue Gesichtspunkt der Zukunft des Made in Italy, beziehungsweise der Gegend, Brianza, wo dieses neue Modell im Möbelbereich zur Diskussion gestellt wird.

Filippo Berto e Maurizio Riva al convegno sugli Italici villa reale di monza

Foto Camera di Commercio Monza e Brianza

Der Vergleich zwischen Made in Italy und Design hat eine neue Analyse : ein Netzwerk mit bedeutenden Kernpunkten bei den italienischen Gemeinschaften in der ganzen Welt, die zum Vertriebsnetz in diesem Business werden und somit einen Markt von ungefähr 250 Millionen Personen zur Verfügung haben.

Piero Bassetti und seine Mitarbeiter, die diese Forschung durchgeführt haben, sind der Meinung, diese wichtige Gelegenheit für ein „gemeinsames Wertsystem“ zu ergreifen und sie in eine Businessmöglichkeit zu verwandeln.

Daraus kann der neue Aggregationsvorgang für eine „weltweite Gemeinschaft“ entstehen. Die Organisation der  Gesellschaft und die Ausbildung des Managements führt auch zu politischen Themen und zu der Möglichkeit, den Entscheidungsvorgang in der neuen „glocal“ Dimension zu beeinflussen.

Für alle Informationen sende eine email an servizio.clienti@bertosalotti.it oder rufe unsere Nummer +39-0362-333082

Piero bassetto e gli italici alla villa reale di monza

Foto Camera di Commercio Monza e Brianza

Discussion

Nessun commento.

Scrivi un commento (i campi con asterisco sono obbligatori)

FOLLOW US!

Facebook Twitter GooglePlus Follow Me on Pinterest YouTube Flickr

#BERTOLIVE

Gli Argomenti di BertoStory