you're reading...

In Deutscher Sprache

Wie kann ein Handwerker aus Meda (Brianza) den anspruchsvollen Bedürfnissen eines Rechtsanwalts aus New York gerecht werden? Erster Teil.

Die Frage vom Titel ist nicht rhetorisch.

Seitdem wir an dem Projekt #LivingShowroom Design-Apart arbeiten – ein Loft in Manhattan, der ausschliesslich von einer Gruppe  ausgewählter italienischer Handwerksfirmen eingerichtet wird, mit dem Zweck, dem Markt ein komplettes „Ecosystem des Handwerks“ zu bieten – , stehen wir, die „Handwerker“ aus Meda, immer mit dem Eigentümer des Lofts , einem wohlhabenden Rechtsanwalt aus New York, in Verbindung.

Design-Apart sieht in der Tat vor, dass der Loft nach genauen und persönlichen Ansprüchen des Eigentümers eingerichtet wird, da die gesamte Einrichtung  nach den  12 Monaten, die für den #LivingShowroom vorgesehen sind, Besitz des Eigentümers bleibt.

So geschieht es nun, dass eine Gruppe von Handwerkern aus Meda plötzlich mit einem wichtigen Rechtsanwalt aus New York zu tun hat…. das gibt es eigentlich nur im Film! 🙂

Mit für uns ganz neuen Vorstellungen, wie dieser Wohnraum aussehen soll.

Mit Ideen von Materialverwendungen, die natürlich anders sind als die, die wir kennen.

Mit einer absolut persönlichen ästhetischen Sensibilität, die man verstehen und interpretieren muss.

In diesem Artikel – der erste einer kleinen Serie – werden wir erzählen, wie ein kleiner oder mittlerer Handwerksbetrieb aus der Brianza fähig ist (fähig sein muss!), für Kunden von hohem internationalem Niveau zu arbeiten, die sich keine Standardlösungen oder Fertigprodukte erwarten, sondern einen individuellen Service mit Lösungen „nach Mass“ verlangen.

Resultat:

UNSERE ANTWORT WAR DIE, EINEN SCHRITT ZURÜCK ZU MACHEN. UND DEN KUNDEN ANZUHÖREN.

Vergessen wir einen Augenblick unsere Produkte, vergessen wir das Konzept, an das wir gewöhnt sind. Vergessen wir die Lösungen, die wir bisher vorgeschlagen haben.

Wir haben Mr. C.H. im Lauf von mehreren Kontakten einfach zugehört: er hat uns seine Idee des Projekts und die Athmosphäre, die er sich für seine Wohnung wünscht, erzählt:

  • wie er gerne seine Zeit verbringt
  • welche Einrichtungsaspekte für ihn am wichtigsten sind
  • was er spüren möchte, wenn er seinen Wohnraum betritt
  • was für ihn „von Hand hergestellt“ bedeutet
  • welchen Wert für ihn ein handwerklich hergestelltes – und vor allem italienisches – Produkt hat

Mit anderen Worten: in diesem Fall haben wir uns bemüht, nicht eine Einrichtung zu planen, sondern an ein  Projekt zu denken.

Das Ergebnis dieser neuen Erfahrung werden wir Euch bald vorstellen – wir können Euch aber schon jetzt mitteilen, dass wir sehr glücklich darüber sind!

Mehr noch:  wir haben gelernt, dass ein Projekt „ad hoc“, das von Anfang an individuell und nach persönlichen Vorstellung geplant wird, möglich ist. Es öffnet sich ein Weg  für uns und für alle, die wie wir sind – und in Italien gibt es viele davon – , die davon überzeugt sind, dass die „Hand-Arbeit“ in der Lage ist, die unzähligen Ansprüche nach qualitativ hochwertigsten Artikeln in aller Welt, zu befriedigen.

#BertoProgetti befindet sich auf diesem Weg: wir werden Euch bald über die neuen Entwicklungen informieren!

Discussion

Nessun commento.

Scrivi un commento (i campi con asterisco sono obbligatori)

FOLLOW US!

Facebook Twitter GooglePlus Follow Me on Pinterest YouTube Flickr

#BERTOLIVE

Gli Argomenti di BertoStory

Archivi